Dishonored 2: Der Entehrung zweiter Teil im Test

PC WindowsPlayStation 4Xbox One

Es war 2012, als Bethesda ein Spiel mit dem Namen Dishonored auf den Markt brachte. Dieses Stealth-Action Adventure-Spiel war ein voller Erfolg. Es folgten eine Spiel des Jahres-Version sowie eine Definitive Edition für die neue Konsolengeneration. Und dann wurde Dishonored 2 angekündigt.

Dishonored_2_neXGam_11Dishonored schilderte den Rachefeldzug des Bodyguards Corvo Attano, der die Mörder seiner Kaiserin suchte und zur Strecke brachte. Nebenbei deckte er eine Verschwörung hoher Führungskräfte auf und rettete die Tochter der Herrscherin, Emily. Dabei halfen ihm auch die Kräfte, die er von dem mysteriösen Outsider erhielt.
 
Dishonored 2 findet jetzt 15 Jahre später statt. Emily ist die Kaiserin über Dunwall geworden, fühlt sich aber in diesem Posten nicht wohl. Ihr Vater Corvo steht ihr jedoch stets hilfsbereit zur Seite. An dem Jahrestag des Todes ihrer Mutter gibt es allerdings eine böse Überraschung. Eine neue Verschwörung präsentiert die angebliche Schwester von Emilys Mutter, Deliah, die dann gleichzeitig den Thron für sich reklamiert. Sie ist eine Hexe, wie man schnell bemerkt, als sie und ihre Verbündeten die beiden Protagonisten des Spiels in die Enge treibt. Und das ist der Moment, in dem man sich entscheiden muss. Hat man die Auswahlmöglichkeit erstmal getroffen, gibt es kein zurück mehr, da die andere Spielfigur in eine Statue verwandelt wird.
 
Welche Figur spielt man? Man hat die Wahl zwischen Corvo und Emily. Die Entscheidung ist keine kosmetische, da sie sich auch auf die Erzählweise der Story und die Art, wie man beide spielen kann, auswirkt. Denn sie erhalten nach dem ersten Level des Games Besuch vom Outsider, der ihnen besondere Fähigkeiten gibt. Und die sind je nach Spielfigur unterschiedlich.
 
Dishonored_2_neXGam_2Emily kann sich mit Hilfe von „Tentakeln“ über weite Distanzen ziehen und kriegt später die Möglichkeit, drei Personen so miteinander zu verbinden, dass falls man eine von diesen ausschaltet, gleich alle dasselbe Schicksal erleidet. Corvo hingegen kann sich wieder „blinken“, das heißt teleportieren und später die Zeit verlangsamen und sogar stoppen.
 
Gleichzeitig gibt es noch eine dritte Spielmöglichkeit, die sich allen bietet, die eine gewisse Herausforderung mögen. Wenn man dem Outsider begegnet, kann man nämlich aus auswählen, dass man das Spiel ohne Kräfte durchspielt. Was eine besondere Challenge darstellt, die ich wirklich nur denjenigen empfehlen möchte, die das Game bereits gut beherrschen und vor keiner Schwierigkeit zurückscheuen.
 
Dishonored 2 wirbt damit, dass man es spielen kann, wie man möchte. Und das ist kein leeres Versprechen. Es führen viele Wege zum Ziel. Wobei das Beste immer noch die lautlose, möglichst ohne zu töten, ist. Gleichzeitig kann dies aber ebenso frustrierend sein, wenn man zum Beispiel von den sehr intelligent agierenden Feinden entdeckt wird. Man muss seine Augen und Sinne überall haben und wird oft, sehr oft, neu laden dürfen, weil man einen Fehler begangen hat.
 
Dishonored_2_neXGam_26Dishonored 2 macht es einem auch nicht einfach. Die Entwickler haben ihre Arbeit nämlich gut gemacht und überall geschickt Gegner platziert. Gleichzeitig laden sie den Spieler jedoch ebenfalls ein, die Level frei zu erkunden. Denn es gibt einiges zu entdecken, was für den Spielefortlauf bedeutend sein könnte.
 
Neben den bereits aus Teil 1 bekannten Runen und Knochenfragmenten gibt es jetzt ebenso  Bilder zu sammeln, die man gegen Geld auf dem Schwarzmarkt verkaufen kann. Geld, das man braucht, um seine Aufrüstung zu verbessern. Die Zeiten, wo man das für umsonst und automatisch erhalten hat, sind damit passee.
 
Wobei die unterschiedlichen Enden geblieben sind. Je nach Vorgehensweise, ob man zum Beispiel lautlos und ohne zu töten agiert, oder alles umbringt, was sich einem in den Weg stellt, kriegt man verschiedene Endszenen. Was natürlich die Wiederspielbarkeit enorm groß macht.
 
Dishonored_2_neXGam_49Ein weiteres Highlight ist ebenfalls die Spielumgebung, in der alles stattfindet. Die dunklen und schon fast düsteren Gassen von Dunwall wird man nur zu Beginn besuchen. Danach befindet man sich in der deutlich helleren Umgebung von Karnaca. Wobei heller nicht gleich freundlicher bedeutet, da diese Stadt ebenso heruntergekommen ist, durch Korruption und Krankheiten entstellt. Es sorgt trotzdem für ein anderes, visuelles Spieleerlebnis als noch im letzten Teil.
 
Und es ist gleichzeitig ein Statement dafür, wie sehr das Spiel eine gute Atmosphäre erzeugt. Man kann durchaus durch das Game durchrushen. Doch dann verpasst man sehr viel von der Story, die eben nicht nur durch Cutscenes wiedergegeben wird, sondern ebenfalls mit vielen Büchern, Schriftstücken oder Tonaufnahmen. Es sind eben diese Komponenten, die dafür sorgen, dass der Plot des Games so gelungen geworden ist.
 
Ist Dishonored 2 also das Nonplusultra für alle Spielefans? Es ist zumindest sehr gut, auch wenn es nicht ganz bugfrei ist. So funktionierte beim Testen im Tutorial ein bestimmter Sequenztrigger nicht, weshalb man neustarten durfte. Ebenso konnte man eine Wache nicht mehr plündern, nachdem man sie bewusstlos geschlagen und bewegt hatte. Was insofern unschön war, als das dabei ein wichtiger Gegenstand nicht mehr verfügbar war.
 
Dishonored_2_neXGam_9Doch diese Fehler sind eher selten anzutreffen. Und wenn, hilft es einfach das Spiel neu zu laden. Wobei die Ladezeiten leider ziemlich heftig ausfallen, vor allem, wenn man einen neuen Spielstand lädt.
 
In Sachen Grafik orientiert sich Dishonored 2 am Vorgänger und setzt nochmal einen drauf. Die Designs des Spiels sind sehr gut geworden. Schon allein die verschiedenen Interieurs sorgen für Spielspaß oder die abwechslungsreichen Level. Besser geht es nicht.
 
Dishonored 2 ist eines der besten Spiele, die man als Fan von Stealth Action-Adventures aktuell kriegen kann. Ich sag nur: Kaufen, wenn möglich!



Userwertung
0 0 Stimmen
Wertung abgeben:
senden
Forum
  • von aldi404:

    Gestern meinen ersten Run mit Emily beendet, inkl. Shadow & Clean Hands (nie entdeckt & keine Kills), danach gleich mit Corvo angefangen für Flesh & Steel und High Chaos. ...

  • von RouWa:

    Schreib mal was zum Umfang, wenn du durch bist. Für einen zwei Stunden langen DLC gebe ich keine 18 € aus. Auch frage ich mich, wieso der DLC so spät erscheint. Nach einem Jahr kräht kein Hahn mehr nach einem Offline-Titel.

  • von Phill XVII:

    Das ist doch eher nen Standalone Titel statt DLC. Base will dafür 18€. Da hab ich mal wieder mein Hirn ausgeschaltet und es gekauft. ...

Insgesamt 63 Beiträge, diskutiere mit
Follow us
Anzeigen
neXGam YouTube Channel
Anzeigen