Tales from the Borderlands - Episode 1

PC WindowsPlayStation3PlayStation 4Xbox 360Xbox One
Autor:

Borderlands war in der letzten Generation ein Achtungserfolg und überzeugte nicht nur mich durch seinen gekonnten Mix aus RPG und First Person Shooter-Elementen mit einer guten Portion Humor. Nachdem vor kurzem mit dem Borderlands Pre-Sequel die Vorgeschichte des Fieslings Handsome Jack beleuchtet wurde, hat man in Kollaboration mit Telltale Games einen weiteren Ableger des Spiels produziert, der eine Geschichte aus der Welt von Pandora erzählt.

Tales-from-the-Borderlands-03Es ist eine Zeit des Wandels. Seitdem Handsome Jack von den Vault Huntern getötet wurde, hat sich auch die Lage bei Hyperion verändert. Rhys und sein Kumpel Vaughn arbeiten für die Hyperion Corporation und hoffen auf einen baldigen Aufstieg. Doch als wir zum Chef zitiert werden, müssen wir mit Entsetzen feststellen, dass unser bisheriger Vorgesetzter fortan nicht mehr an seinem Posten ist. Ausgerechnet unser Erzfeind Vasquez sitzt jetzt auf dessen Stuhl und degradiert uns kurzerhand zum Hausmeistergehilfen. Während des Gesprächs in seinem Büro hören wir jedoch zufällig ein Telefonat mit, dass dieser einen Vault Key auf Pandora erwerben möchte, und entschließen uns, das Geschäft zum Platzen zu bringen.

Da wir aber ein Händchen dafür haben, die Dinge zielsicher zu versauen, klappt auch dieses Vorhaben nicht so ganz und wir müssen unser Nötigstes tun, um lebend aus diesem Schlamassel wieder herauszukommen. Dabei lernen wir Fiona kennen, die das genaue Gegenteil von Rhys ist. Sie ist auf Pandora aufgewachsen und mit allen Wassern gewaschen. Trotz ihrer Gegensätze haben sie doch ein gemeinsames Ziel, das sie verbindet. Wir schlüpfen abwechselnd in die beiden Rollen, da beide von einem mysteriösen Kerl gefangen genommen wurden und jeweils ihren Teil der Geschichte erzählen.
 

Tales-from-the-Borderlands-02Beide haben auch einen unterschiedlichen Ansatz, denn Rhys hat mit seinem Augenimplantat die Möglichkeit, seine unmittelbare Umgebung zu scannen. Mit Fiona hingegen versucht man, so oft wie möglich an das gewisse Kleingeld zu kommen. Telltale-typisch gibt uns das Spiel immer wieder moralische Entscheidungsmöglichkeiten vor, die wir treffen müssen. Entwenden wir das herumliegende Geld, das einem Kerl aus der Jackentasche fiel, als er von zwei Psychos niedergestochen wurde? Diese Entschlüsse sind zwar nur bedingt entscheidend für den Werdegang der Story, sollten aber dennoch wohlüberlegt sein. Präsentiert wird die etwa zweistündige Geschichte mit dem typischen Borderlands-Humor, der in der adventurelastigen Präsentation sogar noch besser als im Hauptspiel zum Tragen kommt.

So kann man sich einen Lacher nicht verkneifen, wenn man vergeblich einen Feind anfällt, weil Rhys versucht, ihm das Genick zu brechen, und er einen mit den Worten verhöhnt, ob sich ein gewisser Evan wieder einen Spaß erlaube. Auch einige Seitenhiebe und bekannte Charaktere aus dem Hauptspiel, wie der schrullige Shade aus Oasis, werten das Spiel für den Fan auf. Aber auch Spieler, die bisher nichts mit der Reihe zu tun hatten, werden schnell Anschluss finden. Bei der optischen Präsentation hat man sich sehr an das Original gehalten, also ist zum Beispiel auch die Zeitlupe bei der Einführung von neuen Charakteren enthalten.
 

Tales-from-the-Borderlands-04Ich muss zugeben, dass Tales from the Borderlands mein erstes Telltale-Spiel überhaupt war, deshalb kann ich in Sachen Umfang und Spielwitz keine Vergleiche ziehen. Jedoch fand ich die erste Episode sehr kurzweilig und freue mich bereits auf den Rest. Leider wurden die restlichen Teile noch nicht angekündigt, sodass es natürlich sein kann, dass erstmal die Vollendung der Game of Thrones-Staffel abgewartet werden muss. Positiv überrascht hat mich die humoristische und tiefgreifende Darstellung einer Welt, die man im Hauptspiel gerne etwas einbinden könnte. Auch die Akteure der ersten Episode sind sehr sympathisch geworden und man fühlt bei deren Misere mit. Ein rundum gelungenes Spiel, das ich jedem weiterempfehlen kann; Borderlands-Fans sowieso.




Forum
  • von bbstevieb:

    Hmm, habe E01 angezockt aber so richtig gepackt hats mich leider bisher nicht. Die Szene mit dem Loader Bot war ganz lustig aber sonst ist der Humor irgendwie nicht so meins...mit den anderen Borderlands Games konnte ich nichts anfangen aber das Telltale Game soll ja auch Newbies ansprechen.

  • von Hazuki-san:

    Wow Episode 4 war echt super. Die Serie punktet absolut beim Humor, große Klasse, die Matrix Szene mit den FIngerpistolen ist absolut genial. ...

  • von Hazuki-san:

    Am Dienstag kommt schon Episode 4 in Europa und USA für PS4 am Mittwoch für XOne Telltale sehr fleißig in diesem Sommer und schafft es endlich die versprochenen 2 Monate zwischen den Episoden einzuhalten. ...

Insgesamt 17 Beiträge, diskutiere mit
Mehr zum Thema