The Legend of Zelda: Wind Waker HD - Von Remakes und Remakes

Nintendo Wii U
Autor:

Seit dem 4. Oktober ist The Legend of Zelda: Wind Waker HD in physikalischer Form erhältlich. Und die Reaktionen der Spieler sind zurückhaltend positiv. Wieso? Ist der Titel so misslungen?

The_Legend_of_Zelda_Wind_Waker_HD_11Ich bin Videospieler mit Leib und Seele. Ich besitze viele Konsolen und die Masse an Titeln, die ich kurz angespielt habe und irgendwann richtig durchspielen will, liegt im dreistelligen Bereich. Was ironischerweise daran liegt, dass ich einen Großteil meiner Zeit damit verbringe, im Kontext mit meinem Hobby zu arbeiten.

Und so habe ich es gerne, wenn ich nebenbei anderen Spielern zuschaue, wie sie bestimmte Titel durchspielen. Besonders die Speedrun-Szene hat es mir angetan. Einer von ihnen, ein gewisser Cosmo, ist ein bekannter Zelda Speedrunner, der extra zum digitalen Release am 20. September einen 24 Stunden-Stream zeige. Ich hing jetzt nicht einen ganzen Tag vorm Monitor und schaute ihm zu, dazu hatte ich noch zu viel anderes zu tun. In Erinnerung blieben mir allerdings zwei Sachen:

1.   Das Spiel sah fantastisch aus.
2.   Cosmo tätigte eine Aussage, die mich nachdenklich stimmte. Laut ihm neigen die Videospieler dazu, den aktuellen Teil der Legend of Zelda-Reihe mies zu finden, und gleichzeitig auch den Vorgänger in den Himmel zu loben, obwohl er ursprünglich von ihnen … du weißt schon was.

The_Legend_of_Zelda_Wind_Waker_HD_16Lag er mit dieser Aussage falsch? Übertrieb er? In der Tat war es so, dass die Stimmung im Forum, im Wind Waker HD-Thread, gemischt war. Es gab die die typischen Zelda und Wii U-Anhänger, die jeden neuen Titel bejubeln. Und es gab die Zurückhaltenden, die dem Spiel zwar nicht skeptisch gegenüberstanden, aber doch etwas zu monieren hatten. Nämlich den Preis!

Wind Waker HD kostet bei Amazon aktuell 54,90€. Und, so die Aussage der Skeptiker, für ein normales HD-Remake ohne besondere Extras, wäre das zu viel verlangt. Übertrieben? Ja und nein.

In der Tat ist die Kritik gut begründet. Denn wenn es etwas in dieser jetzt auslaufenden Konsolengeneration massig gab, dann waren es HD-Remakes. Ich denke dabei vor allem an die HD-Classics-Reihe, die auf der PS3 ihr zu Hause hatte. Diese bot oftmals für einen Preis von um die 40€ eine Blu-Ray prall gefüllt mit Spielen der vorherigen Generation, wie beispielsweise die Prince of Persia-Trilogy oder die Jak and Daxter Trilogy.

The_Legend_of_Zelda_Wind_Waker_HD_3Es wurden drei Titel, die in einem Zusammenhang standen, genommen, aufs HD-Format gebracht, eventuell noch mit einer 3D-Option versehen, und auf den Markt geworfen. Klar, man sah der Grafik ihren Last-Gen-Ursprung an, und der Wechsel zwischen den einzelnen Spielen der Trilogie war nicht immer komfortabel. Doch bei dem Preis konnte man nicht meckern. Und wer sich diese Trilogie nicht kaufen wollte, wurde online fündig. Denn dort bewiesen HD-Remakes, wie das von Duck Tales oder Castle of Illusion, wie man zu einem kleinen Preis gute Spiele kriegte, die sogar über viele Extras verfügten, wie zusätzliche Level.

Doch andererseits greift die Kritik meiner Meinung nach zu kurz. Ja, das Spiel kam zum Vollpreis in den Handel. Und ja, die Zeit, die Big N für die Überarbeitung brauchte, war kurz. Nur sechs Monate dauerte es vom Entschluss bis hin zur finalen Umsetzung.

The_Legend_of_Zelda_Wind_Waker_HD_5Aber das Endergebnis lässt sich sehen! Im wahrsten Sinne des Wortes. Was Big N nämlich ablieferte, ist kein einfaches HD-Remake. Sie jagten die Originalgrafik des Vorgängers nicht kurz durch einen Konverter, sondern übertrugen sie mit Liebe zum Detail in das HD-Zeitalter. Noch nie sah ein Zelda-Spiel so fantastisch aus. Vor allem die Licht-Effekte ließen mir in den ersten Minuten förmlich den Kiefer runterklappen!

Ebenso überzeugten mich auch die kleinen Verbesserungen, Dinge, die mich beim Vorgänger störten. So muss ich das Segel nicht mehr ausrüsten, wenn ich mich auf das Boot begebe. Auch sind dort der Greifhaken und die Kanone automatisch ausgestattet, sobald ich die entsprechenden Items gefunden habe. Und das meine Geldbörse sofort zu Beginn bis zu 500 Rubine fassen kann, half mir bei den nächtlichen Auktionen im Spiel sehr. Übrigens kann man hier ein besonders Segel ersteigern, mit welchem die Fortbewegung via Boot deutlich flotter vonstattengeht.

Es gibt noch diverse andere Veränderungen und Verbesserungen. Wobei mir vor allem die Tingle-Bottle am meisten gefiel. Sie ist jetzt der Ersatz des Tingle-Tuners und erlaubt eine Kommunikation mit dem Mii-Verse, ohne extra das Spiel zu verlassen. Einziger Nachteil ist, dass man nur eine begrenzte Anzahl behalten kann, und diese gesammelten Flaschen außerdem bei jedem Spielneustart verschwunden sind.

Wind Waker HD ist also nicht misslungen. Und ich bin sicher, sobald A Link Between Worlds herausgekommen ist, wird auch die Sicht auf dieses Spiel positiver ausfallen. Denn es wurde ja einiges verändert. Es sind eben nicht nur große, sofort spürbare Unterschiede und Extras, die den Preis für manche Gamer rechtfertigen.

 

 

Mehr zum Thema