Assassin's Creed IV: Black Flag - Das offizielle Lösungsbuch im Test

Nintendo Wii UPlayStation3PlayStation 4Xbox 360Xbox One

Und erneut ist es so weit. Parallel zu Assassin’s Creed IV: Black Flag bringt der Verlag Piggyback „Das offizielle Buch“ heraus. Lohnt sich die Investition?

Assassin_s_Creed_IV_Black_Flag_Das_offizielle_Buch_2Es ist Montag! Ich komme zurück nach Hause und finde vor meiner Tür ein Päckchen, welches der Postbote zurückließ. Ich nehme es mit rein und öffne es mit schwitzenden Fingern. Ich bin aufgeregt, denn ich weiß, was da drinnen ist: Das offizielle Buch zu Assassin’s Creed IV: Black Flag. Und ich kann es kaum erwarten, darin zu blättern.

Schon vom Äußeren her wurde mir klar, das Piggyback ranklotzte. Im Vergleich zum Vorgänger erschien mir der Band schwerer, umfangreicher. In der Tat umfasst das Buch 36 Seiten mehr! Doch wie sieht es im Inneren aus? Erneut muss man da den Verlag dafür loben, dass sie sich die Mühe machen, das Spiel auch für Neueinsteiger offen zu halten. Es wird auf alle vorherigen Teile eingegangen, und kurz und knapp wird man über die wichtigsten Protagonisten und ihre Bedeutung für die Story aufgeklärt. Mit diesen Infos kann man sich in das Spielvergnügen stürzen.

Auch der Lösungsweg ist erneut hervorragend geworden. Jede einzelne Sequenz wird ausführlich besprochen, und man erhält den perfekten Einblick, wie man sich durch das Spiel durcharbeiten kann. Allerdings nicht spoilerfrei!

Assassin_s_Creed_IV_Black_Flag_Das_offizielle_Buch_3Denn zu Beginn einer jeden Sequenz wird das Geschehen der vorherigen kurz zusammengefasst. Dabei werden auch diverse Storywendungen erwähnt, was unschön ist. Die Entscheidung, das ins Buch so reinzuschreiben, ist eine unkluge. Man stolpert förmlich über diese Abschnitte, da sie durch ihren Stil sich vom restlichen Kapitelverlauf abheben. Beim nächsten Lösungsbuch daher bitte auf so etwas verzichten, Piggyback.

Allerdings muss man ebenfalls sagen, dass das der einzige Fehler in einem ansonsten rundum gelungenen Band ist. Es macht Spaß, auch außerhalb des Spiels sich das Lösungsbuch vorzunehmen, und darin zu blättern und zu lesen. Wobei das absolute Highlight natürlich das „Extra“-Kapitel ist.

Auf 82 Seiten wird nicht nur die Story analysiert. Man erfährt ebenso mehr über die historischen Hintergründe des Games, über das goldene Zeitalter der Piraten als auch Kurzbiografien der berühmtesten Vertreter jener Zunft. Ebenfalls mit dabei: viele Konzeptzeichnungen genauso wie Zitate aus dem Spiel selber.

Wie es bei den Lösungsbüchern von Piggyback üblich ist, gibt es viele Screenshots, Karten und sonstige Illustrationen. Vor allem die Karten sind mit ein Grund dafür, wieso man sich diesen Band zulegen sollte. Auf einen Blick hat man so die Orte von beispielsweise Schatztruhen oder Animusfragmenten. Passend dazu erhält man eine Anleitung, wie man an die gewünschten Objekte kommt. Besser geht es wahrlich nicht mehr!

Userwertung
0 0 Stimmen
Wertung abgeben:
senden
Forum
  • von bbstevieb:

    BigJim schrieb: Black Flag ist ein Grafikschmaus. Wie aber wohl alle Assassin's Creed-Teile. Fand die Darstellung der Schauplätze immer grandios. Jepp! Auch trotz 900p auf der One sieht das wirklcih toll aus! Vor allem auf dem Meer....

  • von BigJim:

    Black Flag ist ein Grafikschmaus. Wie aber wohl alle Assassin's Creed-Teile. Fand die Darstellung der Schauplätze immer grandios.

  • von fflicki:

    bbstevieb schrieb: Sehr "komisch" dass die 360 Version jetzt auch BC auf der One ist. Obwohl es ja eine dedizierte One Version gibt... Hat mich auch schon bei so manch einem Game gewundert Vielleicht bekommt aber MS Geld...

Insgesamt 254 Beiträge, diskutiere mit
Follow us
Anzeigen
neXGam YouTube Channel
Anzeigen