FIFA 19 - FIFA 18 mit Champions League Update oder doch mehr?

PC WindowsPlayStation 4Xbox One
Autor:

Ich teste die FIFA-Serie jetzt schon seit ein paar Jahren. Und wie manche sich fragen, ob sie jedes Jahr das gleiche Spiel mit kleinem Update serviert bekommen, habe ich das Gefühl, irgendwie immer ähnliche Zeilen zu schreiben. Daher versuche ich mal die neuen Features im diesjährigen Update kurz und knapp aufzuzählen und beantworte mir selbst am Ende die Frage...lohnt sich der Kauf nun wirklich, wenn man FIFA 18 schon besitzt, oder fehlt es an Mehrwert?

Fifa19_nexgam_2Fangen wir mit der wohl größten Neuerungen an, welche am Meisten kommuniziert wurde: In FIFA 19 sicherte sich EA endlich die Champions League, sowie Europa League und UEFA-Super Cup Rechte. Ein weiterer Stich ins Herz aller Pro Evolution Soccer Fans, ein großer Gewinn jedoch für die FIFA-Liebhaber. Interessanterweise hätte ich mir die Inszenierung bei FIFA sogar noch etwas besser vorgestellt. Nichtsdestotrotz ist die Atmosphäre FIFA-typisch großartig. Man könnte fast meinen, ein Champions League Match während des Gameplays im Fernsehen zu verfolgen. In Sachen Authentizität macht EA also erneut einen großen Schritt nach vorne, währenddessen sie den Hauptkonkurrenten weiter schwächen. Hat ein bisschen was vom FC Bayern München, wenn ich so darüber nachdenke.

Durch die neue Lizenz hat sich der Anstoß-Modus ebenfalls ein wenig geändert. Es gibt nun neben dem klassischen Freundschaftsspiel die Möglichkeit, ein Pokalfinale zu spiezocken oder ein Match mit Hin-und Rückspiel sowie zusätzlichen Regeln. Hier lassen sich die neuen lustigen Varianten hervorheben wie beispielsweise das Spielen ohne Regelwerk oder auch eine Art Sudden Death Modus, wo nach jedem Tor ein zufälliger Spieler der Mannschaft das Feld verlassen muss.

Was mir in den Anstoß Modi immer noch fehlt, ist die Möglichkeit, detaillierte Spiel Statistiken einsehen zu können. Vor allem wenn man zusammen mit Freunden spielt, wäre die Idee, individuelle Statistiken der einzelnen Spieler, wie Torschüsse, Pässe oder Fouls sehen zu können, wirklich eine super Sache. Dazu muss man natürlich sagen, dass die Wenigsten FIFA im Couch Koop zocken. Ich treffe mich jedoch regelmäßig mit ehemaligen Kommilitonen und da wünscht man sich solch ein Feature schon seit längerem. Eventuell bekommen wir das ja dann nächstes Jahr. Im Prinzip nicht geändert und daher kaum nennenswert ist der Karrieremodus. Hier gibt es immer noch die gleichen lahmen Transfergespräche, Trainingseinheiten und die Matches in Club- sowie Nationalmannschaften.

Fifa19_nexgam_5Natürlich ist der »The Journey« Modus ebenfalls wieder am Start. Diesmal mit dem Zusatz »Champions«. Der dritte und gleichzeitig finale Teil der Alex Hunter Saga soll zu einem großen Ende gebracht werden. Hierbei spielen wir nicht nur den aus den Vorgängern bekannten Alex, sondern schlüpfen unter anderem auch in dessen Schwester. In Person von Alex geht es hauptsächlich darum, in der Champions League für Furore zu sorgen. Da die Story wie gewohnt schön erzählt ist, möchte ich an der Stelle nichts spoilern. Interessant wird es dann nächstes Jahr mit der Frage, ob sich EA noch etwas neues oder ähnliches einfallen lässt, wie wir es jetzt drei Jahre mit The Journey erlebten.

In Ultimate Team tat sich ebenfalls kaum bis fast nichts. Vor allem die Champions League Lizenz rückt hier ein wenig in den Vordergrund. Es gibt jetzt spezielle Karten, die an legendäre Spieler der Königsklasse angelehnt sind, wie Gerrard oder Rivaldo. Neu ist der sogenannte Division Rivals Modus, bei dem es ein ähnliches Ligen-System zu dem alten Online-Liga Modus gibt. Hierbei können jedoch am Ende der Saison wertvolle Boni winken, die man beim Abstieg wieder verliert. Des Weiteren qualifizieren sich Spieler über den Modus auch für die Weekend League.

Was tat sich denn abseits der Lizenzen und Spielmodi? Fühlt sich FIFA 19 wie sein Vorgänger an oder gibt es durchaus interessante Neuerungen? Auf dem Platz bleibt FIFA immer noch FIFA. Genauso wie beim Rivalen aus dem Hause Konami schraubte man mehr am Feintuning. Im Allgemeinen bleibt das Spielgefühl also recht gleich, trotzdem komme ich nicht umhin zu sagen, dass es sich dieses Jahr doch wieder irgendwie anders anfühlt. Das mag mitunter an den neuen Animationen liegen, welche jetzt geschmeidige Übergänge bieten, sowie frische First Touch Aktionen.

Damit ist gemeint, dass erstens die Ausrichtung der Spieler bei der Ballannahme mehr Einfluss auf das Abprallen, beziehungsweise Weiterleiten der Kugel hat. Zweitens gibt es jetzt ein paar neue Bewegungsabläufe, um beispielsweise eine Finte bei der Ballannahme zu machen oder den Ball gekonnt direkt über den Gegenspieler zu lupfen und in den freien Raum laufen zu können. Das neues System gibt dem Gamer mehr Freiheiten und fügt sich gut in den restlichen Gameflow ein.

Fifa19_nexgam_7Gegen den Ball hat sich ebenfalls erneut ein wenig getan. Durch den abermals verringerten Spielablauf ist es jetzt etwas leichter, den Gegner oder Laufwege zuzustellen. Außerdem macht es nun einen deutlichen Unterschied in den Zweikämpfen. Während Werte wie Körpergröße, Gewicht und damit einhergehend Abwehrverhalten in FIFA 18 noch mehr theoretischer Natur waren, nutzen die virtuellen Kicker ihren Körper jetzt wesentlich besser. So ist es beispielsweise für einen ruppigen Jerome Boateng ein leichtes, bei einem Laufduell den Körper so rein zu stellen, dass der Angreifer kaum eine Chance hat, an das runde Leder zu kommen. Dafür können jedoch zweite Bälle oder Abpraller weitaus gefährlicher für eine Abwehr werden. Die Ballphysik mag nicht ganz an PES heran kommen, doch gibt es dieses Jahr deutlich mehr unvorhergesehen, aber realistische Spielsituationen.

Das neue sogenannte Abschlusstiming ist zwar ein recht nettes Gimmick und zeigt durchaus die Wurzeln des ehemaligen Arcade Fußball Game. Hierbei drücken wir die Schusstaste zweimal und sehen eine Anzeige auf dem Bildschirm, die vergleichbar zu den früheren Anzeigen bei einem Freistoß ist. Treffen wir das Timing genau im grünen Bereich, dann wird der Torabschluss noch wuchtiger und präziser, landet also in fast jedem Fall hinter der Torlinie ins Netz. Wer lieber wie ich auf den realistischeren Ansatz setzt, der kann das Feature entweder einfach ignorieren, oder in den Einstellungen komplett ausschalten.

Die verschiedenen defensiven und offensiven Taktiken können nun individueller angepasst und im Spiel per Knopfdruck ausgelöst werden. Waren die Modi, die via linken und rechten Steuerkreuz durchschaltbar sind, bisher vorgegeben, lassen sie sich jetzt innerhalb der Formationseinstellungen nach Belieben konfigurieren. Ob frühes Pressing, hoch gestellte Außenverteidiger oder rotierende Flügel.  Ein Feature, auf welches ich kleiner Taktikfuchs schon längere Zeit wartete. Wenn die Möglichkeiten auch immer noch nicht so detailliert wie bei der Konkurrenz sind, macht es doch Spaß, sein Team nach seinen Wünschen zu individualisieren.

Wie letztes Jahr hat FIFA wieder einmal die Nase vorn. Mit der Ankündigung der Lizenz der Champions- und Europa League war Konamis Schicksal besiegelt. FIFA 19 weiß mit netten Neuerungen im Spielgeschehen und witzigen Anstoß-Modi zu gefallen. Trotzdem muss sich EA den Vorwurf machen lassen, dass das alles kaum Neuerungen sind, die einen Vollpreistitel rechtfertigen. FIFA 19 ist wirklich gut, ja und besser als sein Vorgänger. Ob man jedoch das Geld in ein etwas umfangreicheres Update stecken möchte, bleibt am Ende des Tages jedem Selbst überlassen. FIFA ist und wird bei den Meisten wohl immer ein großer Zeitfresser bleiben. Trotz oder gerade auch wegen seiner Sammelkarten Thematik im Ultimate Team Modus und der Tatsache, dass jedes Jahr ein neues Vollpreisspiel erscheint, kann man FIFA schon fast als kontinuierliches Entwicklungsprodukt a la World of Warcraft sehen. Und da zahlt man im Jahr schließlich ebenso an die 60 bis 70 Euro für ein Abonnement, oder?

 

 

Forum
  • von fritzle:

    Mehr als ein paar Neuerungen mit coolen Namen wird es nicht geben. Die bekommen von EA ein Budget und mit dem muss der nächste Teil fertig gestellt werden.Originalstadien für alle Ligen ? Nö Genau so gute Präsentation,wie für die premiere league, für die anderen großen Ligen ? Nö Mal ne...

  • von Mistercinema:

    Electronic Arts kündigt heute einen großflächigen Ausbau der EA SPORTS FIFA 19 Global Series an. Dieser soll der globalen PlayStation 4-Community den Zugang zur eSports-Welt noch stärker erleichtern. Der Wettkampf beginnt am 6. Oktober mit der Online-Qualifikation für den neuen CONTINENTAL CUP...

  • von TommyKaira:

    Cool!

Insgesamt 40 Beiträge, diskutiere mit
Mehr zum Thema