SNK 40th Anniversary Collection im Test

Wenn ein Arcade-Schwergewicht was zu feiern hat, folgt meist eine Sammlung um deren Arbeit nochmals zu zelebrieren. So auch mit der SNK 40th Anniversary Collection für Nintendo Switch.

SNK_40th_Anniversary_Collection_2Die Shin Nihon Kikaku Corporation (zu Deutsch: Neues Japan Projekt) wurde nach einer Neuorganisierung am 22 Juli 1978 gegründet und verstand sich anfangs als Hersteller von Arcade-Videospielen. Doch richtig bekannt wurde das in Osaka ansässige Unternehmen mit der Veröffentlichung des Neo Geo-Systems im Jahr 1990. Dank dem MVS (Multi-Video-System) für die Arcadehallen und dem AES (Advanced Entertainment System) für den Heimgebrauch waren ganz besonders die Prügelspiele von SNK, zusammen mit Capcom, für die goldene Zeit des Genres verantwortlich. Doch die Kompilation widmet sich videospieltechnisch vielmehr der Periode der Achtziger Jahre. Die Umsetzung hat man niemand anderes als den Experten von Digital Eclipse anvertraut die sich schon in der Vergangenheit damit auszeichneten, Videospielklassiker für moderne Systeme umzusetzen. Dazu nutzen sie die Eclipse Engine, ein Programm welches ihnen ermöglicht den alten Code von Videospielen auf neue Videospielkonsolen zu portieren.

Lassen wir die Spiele dieser Kompilation mal eben außer acht und widmen uns dem Museum im Hauptmenü. Hier findet sich eine Zeitachse, die euch detaillierte Informationen zu allen Spielen des Zeitraums von 1978 bis 1990 liefert. Dargestellt wird dies mit viel Text und Bildern, die ihr entweder manuell durchblättert, oder als automatische Diashow startet. Unter Bonusfunktion finden sich Scans von Werbungen, Concept Arts, Newsletter bzw. Arcade Guides in Originalsprache. Wer dem japanischen mächtig ist, wird Difinitiv einiges Interessantes entdecken, um sich darin zu vertiefen. Eine englische Übersetzung gibt es bedauerlicherweise nicht. Die Rubrik Spielsoundtrack ist genau das, was es verspricht, nämlich die Möglichkeit mittels eines Mediaplayer die Soundtracks zu den 13 enthaltenden Klassikern anzuhören. Dieser ist leicht zu bedienen und bis auf das Fehlen einer Vor- bzw. Rückspulfunktion gibt es nichts zu bemängeln.

SNK_40th_Anniversary_Collection_4Kommen wir nun zu den Games welche ‚‚nur‘‘ 13 an der Zahl. Allerdings haben die Mannen von NIS America bereits verlauten lassen, das am 11. Dezember 2018 weitere Arcadeumsetzungen in Form eines kostenlosen DLC‘s folgen sollen. Hier ein kurzer Überblick was man für sein Geld bekommt. Alpha Mission, Athena, Crystalis, Guerrilla War, Ikari Warriors, Ikari Warriors II, Ikari Warriors III, Iron Tank, P.O.W., Prehistoric Isle, Psycho Soldier, Street Smart, T.N.K. III und Vanguard. Zu all diesen teils bockschweren Arcadegames findet man immer ein Optionsmenü um Schwierigkeitsgrad, Anzahl der Leben bzw. Continues oder die Steuerung anzupassen. Das werden frustanfällige Spieler bestimmt begrüßen. Äußerst praktisch ist die Rückspulfunktion die man mittels L-Taste betätigt. Nebenbei erwähnt lassen sich viele dieser Games auch in der NES-Variante spielen. Ist ein Game gestartet könnt ihr mittels Minus-Knopf nochmals ein Optionsmenü aufrufen um das Bildformat, Filter oder die Bildumrandung zu ändern. Ein weiteres cooles Extra finde ich ist die Möglichkeit ein Playthrough einzelner Titel anzuschauen, um sich mit dem Spielverlauf besser vertraut zu machen. Games wie Prehistoric Isle, Ikari Warriors und Co., die einen Zwei-Spielermodus bieten, geben einem die Chance einen Kumpel zum gemeinsamen Zocken einzuladen.

Wenn es um die Emulation der Klassiker geht, muss ich ein bisschen meckern, da mir gelegentliche bei der Steuerung kleinere Eingabeverzögerungen auffielen. Während meiner langen Testphasen passierte es zudem das angespielte Titel kurz einfrieren oder das mir die Nintendo Switch eine Fehlermeldung anzeigte und mich aus dem Spiel warf. Diese Bugs sind zwar ärgerlich, können aber sicher mit einem Patch behoben werden.
 

Dominic meint:

Dominic

Eine Spielsammlung ist immer sehr stark abhängig von seinen Spielen. Und da wir die Anfangstage von SNK in spielbarer Version vor uns haben gibt es einige Games wie Athena oder Vanguard als Beispiel die einfach im Jahr 2018 keinen Spaß mehr machen und dabei ist es egal welche Videospielbrille ihr aufsetzt. Natürlich ist Geschmack eher Subjectiv doch finde ich, dass das größte Manko die Anzahl der Spieleklassiker sind. Wenn ihr die SNK Komplettsammlung dieser Ära durchblättert werdet ihr merken das noch sehr viel Raum nach oben gewesen wäre. Das merkt man auch bei der Emulation der 13 Spiele-Klassiker. Sehr positiv kann ich nur das Museum hervorheben, das sehr detailliert und interessant ist.

Positiv

  • Museum mit vielen Scans
  • Viele Optionen
  • Zwei-Spielermodus

Negativ

  • Emulation nicht perfekt
  • Wenig Spiele
  • Einige Games nicht mehr spielenswert
Userwertung
7.7 3 Stimmen
Wertung abgeben:
7.7
senden
Forum
  • von Sirius:

    Habe die SNK Arcade Classics 0 Collection für PSP. Die Spiele sind fast deckungsgleich mit dieser Sammlung. Welche Spiele werden den noch nachgereicht? Bei den Preisen, die bei ebay für das PSP Spiel aufgerufen werden, bin ich schon am überlegen, dieses abzustoßen und dafür die Switch...

  • von Stardragon:

    Keine Bange, sollte auch kein Fanboy-Post werden. Bin ich nämlich gar nicht. Meine Eltern haben sich lange gegen Konsolen/PCs gestellt. Nintendo hat diese Meinung mit dem Gameboy damals geändert (Zum Glück) und von da an nahm alles mit NES, SNES, Playstation und PC seinen Weg. Vor dem GB gab es...

  • von Envy:

    Stardragon schrieb: Sollte kein Angriff sein, ich war nur verwundert. Wenn die weiter Spiele aus der Zeit da reinhauen, wird das ungefähr so bleiben. Ich bin jetzt auch nicht wild begeistert, aber ich wusste halt vorher zum Teil, vorauf ich...

Insgesamt 85 Beiträge, diskutiere mit
Mehr zum Thema