Syberia 3: Was lange währt?

MacintoshPC WindowsPlayStation 4Xbox One
Autor:

Es heißt ja, was lange währt, währt endlich gut. Hoffentlich trifft dieser Spruch auch auf Syberia 3 zu. Schließlich sind ja nur 13 Jahre vergangen, seitdem der Vorgänger herausgekommen ist.

Syberia_3_neXGam_11

13 Jahre klingen nach einer verdammt langen Zeit. Jedoch muss man hier einschränkend erwähnen, dass dies für die PC-Fassung zutrifft. Denn dort kam Syberia 2 2004 das erste Mal heraus. Seit damals erlebte das Spiel die eine oder andere Neuauflage, unter anderem auf diversen Plattformen wie Steam oder GOG.
 
Für Besitzer einer PlayStation 3 war die Wartezeit nicht ganz so lange. Denn die erhielten 2016 die Syberia Complete Collection, die seinerzeit von Eurovideo gepublisht und natürlich auch auf neXGam besprochen wurde. Falls wer jetzt sofort losrennen möchte, um sich diese Fassung zu holen, sollte er besser darauf verzichten. Denn diese Version war, wie im Test angemerkt, mit Mängeln behaftet.
 
Was die Wartezeit auf den dritten Teil dieser vom Comickünstler Benoit Sokal erdachten und gestalteten Adventure-Reihe nicht eben einfacher machte, war die Tatsache, dass der Veröffentlichungstermin sich immer mehr hinzog. Ursprünglich sollte das Spiel 2015 erhältlich sein. Am Ende wurde es April dieses Jahr.
 

Syberia_3_neXGam_2

Das Spiel knüpft an die Ereignisse von Syberia 2 an bzw. an dessen explosives Ende. Kate Walker, unsere Protagonistin, liegt in einem Boot, verletzt und bewusstlos, als Nomaden sie finden, pflegen und sie am Ende in eine russische Klinik bringen. Das ist der Moment, wo wir anfangen, die Kontrolle über sie zu übernehmen.
 
Und Microids, die Entwickler des Spiels, haben ihre Hausaufgaben gemacht. Zumindest, was die Steuerung angeht. Anders als noch bei der Complete Edition lässt sich Kate elegant steuern und kann man mit diversen Objekten und Personen interagieren. Die unterschiedlichen Handlungsmöglichkeiten werden dabei entsprechend der Position der Taste angezeigt, die man betätigten muss. Das ist intuitiv und benötigt keine großen Erklärungen.
 
Auch das Design ist fantastisch. Man merkt hier wirklich den Einfluss von Benoit Sokal. Die verschiedenen Umgebungen sind liebevoll gestaltet und wecken das Interesse des Spielers. So befindet man sich zum Beispiel irgendwann in einem verlassenen Freizeitpark, bei dem Teile durch einen nuklearen Fallout und radioaktiver Strahlung unzugänglich sind. 
 

Syberia_3_neXGam_9

Doch so schön das alles aussieht, die technische Umsetzung ist mangelhaft. Was bringt einem die schönste Grafik, wenn das Spiel immer dann anfängt zu ruckeln, wenn man sich in Bewegung setzt. Das ist sowieso unerklärlich, da das Game nun nicht gerade etwas ist, das die Hardware bis an die Grenzen der Belastbarkeit treibt.
 
Ebenso irritiert es auch, dass die Schatten teilweise stufig dargestellt werden. Anstatt eine Fläche zu haben, wo die das Dunkle fließend ins Helle übergeht, gibt es klare Abgrenzungen oder schwammige Darstellungen. Da stellt sich einem die Frage, ob die Entwickler sich überhaupt Mühe gegeben haben?
 
Und dann sind da außerdem noch Probleme mit den Dialogen. Die sind vollständig vertont, was löblich ist. Nur leider wird die Sprachausgabe immer dann abgebrochen, sobald die schriftliche Darstellung zu Ende ist. Genauso, wie es auch Stellen gibt, in denen gar nichts geredet wird, obwohl es keine Unterschiede zu den anderen Passagen gibt. Oder, wenn das Gesprochene sich komplett von dem unterschiedet, was auf dem Bildschirm geschrieben steht.
 
Unterm Strich ist man besser beraten, die Finger vom Spiel zu lassen. Es ist schade, denn im Prinzip hat man es hier mit einer interessanten Geschichte zu tun. Nur leider ist die Technik kompletter Müll. Denn das Gameplay an sich ist in Ordnung.
 
 
Forum
  • von BigJim:

    Civilisation schrieb: ... Was das Patchen angeht: Das Spiel ist seit dem 20. April im Handel. (Ja, ich habe etwas gebraucht, den Test zu schreiben.) Ich bin mir nicht mehr sicher, ob da ein Patch herausgekommen ist. Aber falls da etwas...

  • von BigJim:

    Das erste Syberia habe ich damals gerne gespielt. Hatte eine tolle Atmosphäre und schöne Geschichte. Habe mich später dann immer mehr in Richtung Grusel-/Mystery-Adventures (Black Mirror) und Psycho-Adventures (Still Life) bewegt. Der Test von Civilisation deckt sich weitgehend mit dem, was man...

  • von Civilisation:

    Glaub mir, die Schatten werden dich aus dem Konzept werfen. Meiner Meinung nach sehen sie sogar schlimmer aus, als bei der Syberia-Sammlung auf der PS3. Was einiges zu sagen hat. Was das Patchen angeht: Das Spiel ist seit dem 20. April im Handel. (Ja, ich habe etwas gebraucht, den Test zu...

Insgesamt 14 Beiträge, diskutiere mit
Mehr zum Thema