2018: Der Jahresrückblick

GameBoyGameBoy AdvanceGameBoy ColorLinuxMacintoshPC WindowsPlayStation1PlayStation2PlayStation 4XboxXbox One
 
Autor:
Manche Traditionen sind es wert, sie zu pflegen. Wie der neXGam-Jahresrückblick zum Beispiel. Erneut hat sich die Redaktion versammelt, um einen Blick zurück auf 2018 zu werfen, sowie etwas in die Zukunft zu schauen. Viel Spaß mit den Beiträgen, sowie ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr, wünscht euch eure neXGam-Redaktion.
Top:

AC2_07

Irgendwie habe ich mein Jahr sehr ähnlich verbracht wie bereits 2017, obwohl ich vielleicht etwas weniger gezockt habe. Es waren erneut klassische FromSoftware-Perlen wie Kings Field 2Armored Core 2 und Master of Arena im Laufwerk. Wenigstens im Falle von Armored Core lässt sich ja auf eine baldige Fortsetzung der Rehe hoffen. Bei Kings Field bin ich da leider pessimistisch, kann aber immerhin auch noch Teil 1 und 3 nachholen. Trotz der altertümlichen PS1 bzw. 2 Hardware funktionieren die Spiele noch immer grandios.

Zum Ende des Jahres legte ich mir dann doch auch eine Nintendo Switch zu und war sofort begeistert vom genialen Konzept und den gelungenen Titeln Super Smash Bros. Ultimate und Mario Kart 8 DX. Besonders Smash Bros. werde ich noch eine ganze Weile intensiv online spielen. Einfach Wahnsinn, wie viele tolle Charaktere es hier mittlerweile gibt. Vor allem, dass nun neben Sonic, Snake aus Metal Gear, Ryu, Ken, Pac Man und Mega Man nun auch die Vertreter der Belmont-Familie Simon und Richter mit in den Ring steigen, hätte ich mir früher kaum zu Träumen gewagt.
Sonic Forces und Mania konnte ich nun endlich nachholen und hatte sehr viel Spaß, auch wenn ich mir bei beiden etwas mehr Härte im Sinne von Sonic Adventure 2 bzw. den Mega Drive Titeln gewünscht hätte. So fühlen sich die tollen Level leider etwas unbedeutend an. Aber besonders der Soundtrack von Forces war überraschend gut und schön Drum and Bass-lastig.
 
Flop:

SFV_AE_13

Die peinlichen Alternativ-Outfits in den meisten Kampfspielen sind für mich immer wieder Grund für rollende Augen und Fremdschämmomente. Außerdem wäre es schöner, wenn alle und nicht nur die Mehrheit der Switch-Spiele auch auf der Karte wären und nicht noch zu großen Teilen runtergeladen werden müssten. Ansonsten spiele ich halt nur coole Sachen. ;) Obwohl als echter Flop angesehen werden kann, dass noch kein neues Project Zero für die Switch angekündigt wurde.
 
2019:
SNK verkündete erst kürzlich, dass eventuell schon Ende des ersten Quartals mit dem neuen Samurai Shodown zu rechnen sei. Da ich die Reihe fast ausnahmslos absolut grandios finde (besonders Teil 3 und 5 Special), freue ich mich wirklich sehr auf den neuen Ableger und hoffe, dass man den Wurzeln treu bleibt, was das Combo-arme, strategische Gameplay angeht. Werden online genug Spieler sein, werde ich wohl kaum mehr Zeit für Street Fighter V haben können.
Und erneut: Metroid Prime 4. Es muss einfach gut werden! Und sich hoffentlich auch stilistisch stark an die alte Prime-Trilogy anlehnen.

Du magst diesen Artikel?

Dann tu dem Redakteur doch etwas Gutes!

Forum
  • von Civilisation:

    Falls sich übrigens wer wundert, wieso als Artikelbild "God of War" genommen wurde? Dieses Spiel wurde von den meisten neXGam-Redakteuren als eines ihrer Top-Spiele des Jahres genannt.

  • von Civilisation:

    2018: Der Jahresrückblick Manche Traditionen sind es wert, sie zu pflegen. Wie der neXGam-Jahresrückblick zum Beispiel. Erneut hat sich die Redaktion versammelt, um einen Blick zurück auf 2018 zu werfen, sowie etwas in die Zukunft zu schauen. Viel Spaß mit den Beiträgen, sowie...

Insgesamt 1 Beiträge, diskutiere mit