2018: Der Jahresrückblick

GameBoyGameBoy AdvanceGameBoy ColorLinuxMacintoshPC WindowsPlayStation1PlayStation2PlayStation 4XboxXbox One
 
Autor:
Manche Traditionen sind es wert, sie zu pflegen. Wie der neXGam-Jahresrückblick zum Beispiel. Erneut hat sich die Redaktion versammelt, um einen Blick zurück auf 2018 zu werfen, sowie etwas in die Zukunft zu schauen. Viel Spaß mit den Beiträgen, sowie ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr, wünscht euch eure neXGam-Redaktion.

Daniel meint:

spiderman3

Ein weiteres Jahr neigt sich dem Ende zu, und erneut gab es viel zu spielen. Dieses Jahr habe ich nur 23 Games beenden können, dafür waren darunter jedoch einige besonders umfangreiche Kandidaten. Zum Zocken einiger meiner Most Wanted-Titel wie Spider-Man bin ich nicht einmal gekommen.
 
Top:
2018 stand für mich klar im Zeichen von Dragon Quest XI. Als langjähriger Fan der klassischen JRPG-Reihe schlechthin, und nachdem der neunte Teil mich enttäuscht hatte und zehnte es nie in den Westen schaffte, entpuppte sich Teil 11 als die langerwartete, würdige Fortsetzung zum grandiosen Dragon Quest VIII aus dem Jahr 2004. 146 Stunden großartiger Unterhaltung später gehörte mir die Platin-Trophäe und die Erkenntnis, dass ich hier nicht weniger als eines der besten Rollenspiele aller Zeiten erlebte. Hoffentlich wird die Wartezeit auf ein gleichwertiges Sequel nicht so lang wie letztes Mal.
Auch Sonys God of War konnte vollauf begeistern. Ich war nie ein großer Fan der Serie, und so störte mich die Neuausrichtung von Kratos Abenteuern nicht. Audiovisuell ein Meisterwerk, spielerisch hervorragend durchdesigned und filmreif inszeniert.
Kingdom Come: Deliverance und Red Dead Redemption 2 waren ebenfalls großartige Erlebnisse. Ersteres wurde leider von so manchem Bug geplagt, konnte aber durch die realistische Darstellung des europäischen Mittelalters und tolle Quests dennoch überzeugen. RDR2 wiederum punktete mit Atmosphäre, Grafik und stimmiger Welt, wies jedoch klare steuerungstechnische Schwächen auf und konnte mich überraschenderweise von der Story her nicht ganz so überzeugen. Diese Makel platzieren die an sich tollen Titel für mich ein wenig tiefer als DQIX und God of War.
 

Valkyria_Chronicles_4_neXGam_03

Ebenfalls positiv erwähnen muss ich das sehr gute Valkyria Chronicles IV. Das Action-Adventure ReverieYakuza 6 sowie Monster Boy und das verfluchte Königreich ... eine Fortsetzung zur Wonder-Boy-Reihe, mit der ich 24 Jahre nach dem letzten Teil nicht mehr gerechnet hätte und die wirklich stark daherkommt.
 
Flop:
Die größten Flops des Jahres stehen leider beide mit Sony in Verbindung. Zunächst mal wäre da die neue Zensurpolitik, die im direkten Widerspruch zu dem Image steht, durch welches Sony sich vor 23 Jahren mit der PlayStation als »erwachsene« Alternative zum Kinderspielzeug anderer Hersteller abhob. Natürlich obliegt es dem Konsolenhersteller, Spiele zu lizenzieren oder nicht. Wenn man allerdings strafrechtlich unbedenkliche Inhalte aufgrund erhobenen moralischen Zeigefinger unterbindet, bei denen nicht mal Nintendo eingreift, dann ist das eine bedenkliche Form der Zensur.
Außerdem hat man mit der PlayStation Classic weder den Fans, noch sich selbst einen Gefallen getan. Mit durchwachsener Spieleauswahl, dürftigen Anpassungsmöglichkeiten und zu schwacher Hardware bzw. einem schlechten Emulator erweckt die bisher kostspieligste Minikonsole den Eindruck, dass der klassische 32-Bitter viel schlechter gewesen sei, als er wirklich war. Die veraltete Grafik hätte es schon in optimaler Darstellung heute schwer, jemanden zu überzeugen. Wenn sie aber dann noch schlechter dargestellt wird als 1995, dann schadet das sowohl den Erinnerungen der Veteranen als auch Sonys eigenem Image und der Wertigkeit der Marke »PlayStation« in den Augen derer, die die Klassiker auf diese Weise zum ersten Mal erleben. Dabei bietet sich eine solche Klassikerneuauflage förmlich als Feier und zur Schaustellung einer großartigen Vergangenheit an.
Spieletechnisch hat mich Ni No Kuni 2 enttäuscht. Das Spiel ist nicht wirklich mies, jedoch ist alles, von der Handlung über die Charaktere bis hin zum Gameplay so viel schwächer als beim Erstling, so dass Begeisterung ausbleibt.
 

Ni_No_Kuni_II_neXGam_25

Für 2019 erhoffe ich mir die Vorstellung der PlayStation 5. Zwar bin ich nach wie vor zufrieden mit der PS4, aber eine gewisse Spannung auf eine wirkliche neue Generation ist vorhanden. Und vor allem als so langjähriger Sony-Kunde würde ich mir diesbezüglich positive Neuigkeiten wünschen, nachdem die Firma mir 2018 eher negativ aufgefallen war. Traurig blicke ich dem bereits beschlossenen Ende der PlayStation Vita entgegen. Mauserte sich der Underdog zu meinem Lieblings-Handheld, so werde ich ab März, wenn die Produktion physischer Spiele endet, mit einem weinenden Auge auf Sonys letzte portable Konsole zurückblicken. 7 Jahre sind ein stolzes Alter, aber Wehmut ist trotzdem dabei.
Wie auch dieses Jahr und das Jahr davor erwarte ich für 2019 endlich Shenmue 3. Immerhin gibt es jetzt einen angeblich festen Release-Termin.

Du magst diesen Artikel?

Dann tu dem Redakteur doch etwas Gutes!

Forum
  • von Civilisation:

    Falls sich übrigens wer wundert, wieso als Artikelbild "God of War" genommen wurde? Dieses Spiel wurde von den meisten neXGam-Redakteuren als eines ihrer Top-Spiele des Jahres genannt.

  • von Civilisation:

    2018: Der Jahresrückblick Manche Traditionen sind es wert, sie zu pflegen. Wie der neXGam-Jahresrückblick zum Beispiel. Erneut hat sich die Redaktion versammelt, um einen Blick zurück auf 2018 zu werfen, sowie etwas in die Zukunft zu schauen. Viel Spaß mit den Beiträgen, sowie...

Insgesamt 1 Beiträge, diskutiere mit