Sturmwind im Test

Dreamcast

Der Dreamcast war und ist langlebig. Zwar wurde mit Karous das letzte offizielle Dreamcast Spiel im Jahre 2007, doch fleißige Independent Entwickler halten dem Kringelkasten die Treue. Auch das deutsche Team von Duranik leistet seinen - überaus deutschen - Beitrag: Den 2D-Horizontal-Shooter »Sturmwind«. Wir konnten einen ersten exklusiven Blick auf das Game werfen.

Sturmwind_Dreamcast_1Eigentlich sollte Sturmwind bereits lange in den Wohnzimmern der Spieler weltweit liegen, doch wie so oft bei semi-professionellen Produktionen kommt etwas dazwischen. In diesem Fall ging das Presswerk des Indy-Publishers respotgames Bankrott, so dass man auf Alternativen ausweichen musste und sich das Spiel so auf unbestimmte Zeit verschob. Doch der Release steht kurz bevor, Presseversionen wurden bereits verschickt.

Sturmwind nahm seinen Anfang auf Ataris Jaguar. Das »Native« Projekt zeigte bereits 1997, was für Shoot-Em-Ups auf Ataris Raubkatze theoretisch möglich sind. Da man sich jedoch vor 13 Jahren nicht in der Lage sah das Spiel ordentlich zu produzieren, vertage man das Projekt und belebte es schließlich als »Sturmwind« auf Dreamcast wieder.

 
Das Ergebnis ist dabei beachtlich. Da das Entwicklerteam mehr als ein Jahrzehnt Zeit hatte, designte man in der Freizeit ganze 16 Level, welche bis zum Rand mit Gegnern, Explosionen und bombastischen Grafiken vollgestopft sind. Von der Ausrichtung erinnert Sturmwind dabei stark an den PSOne-Klassiker »Einhänder«. Das gesamte Spiel ist Deutsch und voller »germanischer« Begriffe. So heißen die Waffen z.B. »Rudel« oder »Nordwest«, die Level »Sturmwind« oder »Festgenagelt«. Das wird den deutsch-affinen Japanern und US-Amerikanern aber gefallen.
 
Sturmwind_Dreamcast_3Beim Spieldesign lieh man sich aus vielen bekannten Klassikern diverse Ansätze. Das Schiff verfügt über einen zweistufigen Beam, welcher bei Überhitzung zum Lebensverlust führt. Darüber hinaus kann der Spieler aus drei Standardbewaffnungen wählen, welche sich je in drei Stufen aufrüsten lassen. Über die L-Taste lässt sich der Schuss nach hinten ausrichten. Eine Smartbomb rundet das Waffenarsenal ab.
 
Der Schwierigkeitsgrad lässt sich dankenswerterweise einstellen, denn Sturmwind ist nicht ohne. Zwar bleiben wir vor Bullet-Hell-Infernos verschont, aber die Level-Konstruktionen sind teils trickreich und die zahlreichen Bosse wehrhaft. Leider sind Vorder- und Hintergrund nicht immer klar voneinander abzugrenzen, was vereinzelt zu Übersichtsverlust führt. Die VMU speichert den Fortschritt, so dass man nach einem Game Over auch wieder im zuletzt gespielten Level einsteigen kann. 1cc Gamer können sich aufgrund des Umfangs schon mal auf eine Mammutaufgabe einstellen. 
 
Sturmwind_Dreamcast_4Optisch ist Sturmwind absolut beeindruckend. Ich wage sogar zu behaupten, dass kein einziger kommerziell veröffentlichter Shooter auf dem Dreamcast Sturmwind das Wasser reichen kann. Jedes Level spult ein gigantisches optisches Feuerwerk ab, sei es der Hintergrund oder die opulenten Bosse. Wer schon immer Freunde von der Leistungsfähigkeit seines Kringelkastens überzeugen wollte, sollte Sturmwind einlegen. Die vorliegende Preview-Version leidet noch vereinzelt an Slowdowns, wenn es zu arg zur Sache geht, aber das kann ja noch ausgebügelt werden.
 
Akustisch hat der Chiptunes-Musiker »505« Sturmwind einen eigenen Soundtrack auf den Leib geschneidert. Fans von C64, Amiga und Atari ST werden aufgrund der hervorragenden Tracks vor Freude weinen, jedoch passen die Songs nicht immer zum Spielgeschehen. Wenn SEGAs Grafikschleuder ein Inferno der Extraklasse abbrennt, man aber 8Bit-Tunes auf die Ohren bekommt, wirkt es gelegentlich unpassend, denn ein Dreamcast ist kein Amiga. Trotzdem überragt der Soundtrack nahezu alle anderen Homebrews problemlos, so dass die Kritik nur marginal ausfällt.



 
Wer neben diesen Zeilen noch einen optischen Eindruck will, schaut mein Video-Preview:

 
Wir sind auf die finale Version gespannt und dann gibt es auch ein komplettes Review inklusive Wertung.
Userwertung
8.8 52 Stimmen
Wertung abgeben:
8.8
senden
Forum
  • von 108 Sterne:

    Verdammt, ich will nen KRAKOR!!!

  • von Omnibot2000:

    ...

  • von AaviNeo:

    Die Version mit der tollen, blauen Box und dem Modell würde mich mehr interessieren. Sabber... ...

Insgesamt 1454 Beiträge, diskutiere mit
Mehr zum Thema