Genre: Adventure
Spieleranzahl: 1
Regionalcode: -
Auflösung / Hertz: -
Onlinefunktion: Ja
Verfügbarkeit:
Vermarkter: Ubisoft

Wertung

6.5

Userwertung

senden
0.0 0 Stimmen
Versoftungen von Kinofilmen gibt es wie Sand am Meer. Dabei wird den beinharten Kinofans immer das Futter für PC / Konsole spendiert, wonach sich der Anhänger manches Filmes immer sehnte: Einmal selbst das vergötterte Idol spielen. Und so durfte bei Batman Begins der Spieler in die Haut der Plastikfledermaus schlüpfen und Angst und Schrecken bei den Schurken in Gotham City verbreiten. Oder bei Ice Age 2 mit dem Antihelden Scrat seinen Sammlerdrang befriedigen. Doch so langsam mausern sich auch Spielumsetzungen von TV-Serie zu echten Publikummagneten und da ist es doch ganz klar das die Spielindustrie auch diese Kuh melken muss...
Ich muss zugeben, dass sich meine Fernsehbegeisterung seit dem Ableben einer gewissen TV- Serie mit sprechendem Auto Ende der 80iger Jahre stetig zurückentwickelt. Doch auch als Ober-Noob der Flimmerkultur ist mir durch meine überall in Deutschland / Holland verteilten Informanten zu Ohren gekommen das eine Kriminalserie äußerst erfolgreich so manchen Zuschauer an den Fernseher bannt. Als ich dann zum ersten Mal den Namen CSI zu lesen bekam, dachte ich zunächst das dies der Nachfolger der populären Krankheit BSE ist, doch ich wurde schnell eines besseren belehrt. Und - Überraschung - schon kurze Zeit später landet die Testversion von CSI: Mord in 3 Dimensionen in meinem vergammeltes Postfach.

CSI-Mord-in-3-Dimensionen-2.jpg
Am Tatort angekommen freut sich Warrick auf unsere Hilfe
(click to enlarge)


Als CSI- Frischling wird mir die große Ehre zuteil mit den Stars von CSI Las Vegas gemeinsam an verschiedenen Locations auf Spurensuche zu gehen und nebenbei dem Gerücht nachzugehen, ob Sara Sidle denn wirklich keine Unterwäsche trägt.

Dem Spieler stehen fünf verschiedene Szenarien zur Auswahl, die alle gutes Denkvermögen und ein scharfes Auge voraussetzen. Kaum seid ihr bei Gil Grissom im Büro eingetrudelt, schreit der erste Tatort schon nach einer genauen Untersuchung. Zusammen mit Warrick Brown, der am Anfang die Tätigkeit des Mentors übernimmt, macht ihr euch auf den Weg in eine Kunstgalerie, wo ihr einen leblosen Frauenkörper auf dem Boden vorfindet. Schaut man sich die Leiche genauer an, stellt man sehr schnell fest dass die gute Frau mit einem spitzen Gegenstand erschlagen wurde. Sofort holt man das CSI-Handtäschen zur Hilfe und mit dem Fotoapparat werden erst ein paar Beweisfotos vom Opfer geknipst. Dann gilt es die Spuren an der Leiche selbst genaustens zu untersuchen...

Der geübte Spieler findet hier dann recht schnell schon den fast unübersehbaren Verlobungsring, ein Stück Haar und eine Fußspur neben der Leiche. Nachdem ihr nach ein paar Mausklicks die Kleinarbeit geschafft habt, gilt es den Tatort um die Leiche herum zu inspizieren. Hierbei ist die Bewegungsfreiheit doch sehr eingeschränkt, was Adventurefans mit einem Grummeln in der Magengegend hinnehmen müssen. Am Tatort selbst findet sich auch gleich der erste Verdächtige, den man mittels Multiple-Choice Verhör ein bisschen zum Schwitzen bringt. Hierbei kann man sich ein gutes Bild machen wie viel Arbeit sich Ubi Soft mit der Lokalisierung gemacht hat. Der deutsche Spieler muss sich nämlich mit englischen Synchronstimmen und deutschen Untertitel zufrieden geben.(Englisch-Muffel werden sich freuen).

CSI-Mord-in-3-Dimensionen-4.jpg
Ein Fingerabdruck wird sicher gestellt
(click to enlarge)


Nachdem wichtige Aussagen zu Protokoll genommen wurden geht es auch gleich zurück ins CSI Crime-Lab, wo die eingesammelten Beweise ein bisschen genauer unter die Lupe genommen werden. Im Labor darf sich der Puzzelfreak auf dem Montagetisch mal so richtig ausleben und z. B. Papierschnipsel zusammenfügen. Mit dem DNA- Analysegerät müsst ihr Blutproben von Personen zuordnen was durch farbige Striche dargestellt wird. Gut die Hälfte des Spieles werdet ihr im Labor sitzen und so manche kleine Nuß knacken. Zum Glück ist euer Partner nie weit von euch entfernt und so könnt ihr immer ein paar Tipps abholen, solltet ihr mal in einer Sackgasse stecken. Durch das Zuordnen von neuen Beweisen oder Angaben von Zeugenaussagen kommen neue Locations oder Indizien hinzu, die zur Lösung des Falles äußerst wichtig sind. Nach den Laborergebnissen schlendert ihr dann guter Dinge zurück zu den Verdächtigen und konfrontiert sie mit euren Fakten und könnt schon nach kurzer Zeit denn Täter dingfest machen.

CSI-Mord-in-3-Dimensionen-6.jpg
Im Leichenschauhaus können wir das Opfer nochmal untersuchen
(click to enlarge)


Der neuste Ableger der CSI- Serie protzt schon auf dem Cover mit einer echten 3D-Optik und warnt Spieler sich genaustens die Systemvorraussetzungen anzuschaue, bevor man sich auf dem Weg zur Kasse macht (lach). Leider punktet der Titel hier überhaupt nicht. Die Mindestvorraussetzungen an euer System sind wahrlich sehr gering, was dann auch erklärt wieso der Titel als keine echte Schönheit durchgeht. Die 3D-Tatorte präsentieren sich sehr texturarm, kantig und irgendwie steril. Dazu kommt noch das die polygonarmen Charaktermodelle aussehen wie Zombies, welche darauf warten von euch verhört zu werden. So vermisst der verwöhnte PC-User so Kleinigkeiten wie die Einstellung der Auflösung oder Shortcuts um sich die Keyboard Arbeit zu erleichtern. Soundtechnisch ist der Titel leider auch nur Mittelmaß.

CSI-Mord-in-3-Dimensionen-8.jpg
Das Beweisdreieck hilft uns bei der Lösung des Falls
(click to enlarge)


Da CSI nur eine Bildschirmauflösung (800x600) kennt und an der Grafik äußerst wenig geschraubt werden kann sind die Systemvoraussetzungen für den Titel sehr niedrig. Ab einem 1Ghz- Rechner, 256 MB Ram und einer Grafikkarte der Marke Geforce FX 5200/ Radeon 9000 kann man seinen Idolen bei CSI schon nah sein. Laut Herstellerangaben soll bei einem 2Ghz- Rechner, 512MB Ram und einer Geforce 7/ Radeon X- Karte das Game richtig abgehen. Zu merken war das nur an der Ladezeit. Die fünf Mordfälle nehmen etwa 1,4GB Festplattenspeicher weg, was zum Glück heute nicht mehr die Welt ist.

Minimale Systemvoraussetzungen
Pentium 4, 1GHz oder vergleichbarer Athlon
256MB Ram
Geforce FX 5200/ Radeon 9000
1,4GB Festplattenspeicher
Kompatible Soundkarte
8x CD-Rom Laufwerk

Testrechner:
Athlon64x2 4800+
2GB Ram
Geforce 7800GTX 512MB Ram
Creative SoundBlaster X-FI Platinum

Dominic meint:

Dominic

Du magst diesen Artikel?

Dann tu dem Redakteur doch etwas Gutes!

Wenn mich einer Fragen sollte was nun positiv an diesem Titel wäre, es würde erst kurze Funkstille von meiner Seite kommen. Es ist schwer als Nicht- CSI- Fan komplett von diesem Game begeistert zu sein. Die Grafik ist von vorgestern, die spielerische Freiheit ist ziemlich eingegrenzt und bei so mancher Beweismittelsuche kann es Stunden vergehen bis man endlich die Nadel im Heuhaufen gefunden hat. So bleibt unterm Strich ein Game das nur für Hardcore-Detektive oder Leute mit CSI-Bettwäsche geeignet ist. 

Positiv

Negativ

  • Grafik nur Mittelmaß
  • Spielerische Freiheit begrenzt
SOCIAL
neXGam YouTube Channel
neXGam plays Nemesis (Gameboy) neXGam plays Super Wrestlemania (Survivor Series) neXGam plays Bowling (Atari 2600) neXGam plays F Zero GP Legends (Gameboy Advance)
Amazon