Japanische Videospiele-Industrie steckt in Schwierigkeiten

    • Japanische Videospiele-Industrie steckt in Schwierigkeiten

      ...oh mann, symer mal wieder! :wui:

      TGS: Hideo Kojima: 'Japanische Videospiele-Industrie steckt in Schwierigkeiten'
      13.10.08 - Auf der Tokyo Game Show führte Sony die Diskussionsrunde 'PlayStation 3 x Konami Metal Gear Solid 4-The Global Challenge-' durch, an der Hideo Kojima (Konami) und Hirokazu Hamamura (Präsident von Enterbrain) teilnahmen. In dem Gespräch äußerte sich Kojima laut der Famitsu zur Globalisierung der Industrie, der PS3, uvm.

      Über den Zustand der japanischen Videospiele-Industrie sagt Kojima, dass japanische Spiele im Vergleich mit westlichen Entwicklungen geschlagen werden: 'Ich hatte es bereits vor fünf Jahren gesagt, die Situation in Japan ist gefährlich. Wenn ich ein Spiel aus dem Ausland sehe, bin ich niedergeschlagen: Technisch haben wir fast verloren.'

      Gamefront



      damit wäre er dann die dritte entwicklerpersönlichkeit die sich langsam der japanischen probleme bewußt wird und sie offen ausspricht. kurz zuvor war es Atsushi Inaba der die kreativität japanischer entwickler anprangerte.


      Japanische Entwickler müssen kreativer sein, wenn sie den Anschluss an den Westen nicht verlieren wollen. Das meint Atsushi Inaba von Platinum Games (Bayonetta, Madworld).

      Japanische Entwickler würden hinter amerikanischen zurückliegen. Deshalb müssten Japaner versuchen, westliche Entwickler mit innovativen Spielen zu überholen, die sich auch auf den westlichen Märkten verkaufen würden.

      Inaba hält es deshalb auch für ratsam, wenn fähige Entwickler und Programmierer aus dem Westen nach Japan kommen würden. In seinem Fall sei z.B. Bayonetta ein Spiel, das sehr schwer zu entwickeln sei. 'Es wäre großartig, wenn sie an Bord kommen würden', meint Inaba.
      CLICK (Gamasutra: 'PlatinumGames' Inaba: 'Japan Needs To Be More Creative'')

      Gamefront



      der erste in dieser reihe, der darüber ein wort verlor war Tomonobu Itagaki (DoAlive, Ninja Gaiden)

      es ist wirklich erstaunlich das sie es nicht schaffen wieder einen großen wurf zu landen. selbst die großen japanischen blockbuster waren ungewohnt konventionell.

      während westliche entwickler ihre spieluniversen weiter ausbauen, verbessern und zum schluß noch einen kleinen oben drauf setzen, kommt aus japan seit monaten nur noch das selbe. es sind fast durch die bank weg gute bis sehr gute produkte, aber verglichen zur konkurrenz fallen sie klar zurück.
      ein gutes beispiel dafür ist MGS4. dieses spiel wird wahnsinnig gut präsentiert, aber der reine spielgehalt liegt da, wo es auf der ps1 angefangen hat. bitte nicht missverstehen. das spiel hat seine fans nicht umsonst (mich eingeschlossen), aber der drang es selber zu spielen ist nicht mehr da. ein freund zockt es neben mir auf dem sofa und ich schau ihm dabei, popcorn naschend, zu. ich kenne den ablauf, kenne die tastenbelegung. die motivation liegt in der präsentation. deswegen schaue ich zu.
      solche interaktionen wie GTA San andreas, handlungesstränge eines Mass effects, neue fahrerlebnisse eines testdrive unlimited etc. (...über EA...tja, ausnahmen bestätigen die regel)
      SEGA hatte in zeiten des Dreamcast einen kreativ output an den tag gelegt wie man ihn nur selten vor fand. dummerweise kennen wir alle das schicksal dieser konsole.
      ich frag mich seither warum dieses land hinsichtlich dieser richtung so ins stocken kommt? sie sind perfektionisten, aber die neuen denkanstöße kommen nicht mehr.
      das jetzt zwei von denen nur die technik ansprechen verwundert mich. das jetzt MGS weniger normal/displace mapping oder höher aufgelöste texturen verwendet interessiert doch nur am rande. gut sehen die titel immer noch aus. das zeigen ja schon die kleinen ausschnitte von FF 13

      interessiert mich wirklich was bei denen gerade so vor geht.



      "Die erste Generation verdient das Geld, die zweite verwaltet das Vermögen, die dritte studiert Kunstgeschichte und die vierte verkommt vollends."
      (Otto von Bismarck)


      xbox live: SYMER 0083
    • Eine wirklich gute frage, aber vieleicht hängt es auch etwas mit der Marktentwicklung zusammen. Einige Firmen haben sich neu zusammengeschlossen, was zwar die Producktionskraft erhöht, aber gleichzeitig den Kreativen Konkurenzdruck mindert.
      Dann sind zb. bei SquareEnix wichtige Leute gegangen um sich neu zu firmieren.
      Es fehlt an Weiterentwicklung, wärend das RPG Genere zb oft gern Experimenten unterzogen wurde (2D SideScrollPerspektive ala WonderBoy und co.) versteifte sich das System wärend der 16 Bit Zeit und seit Final Fantasy 7 läuft man für gewöhnlich immer nach ähnlicher Mechanik durch vorgerenderte Szenarien.
      Die Spielsysteme sind immer mehr eingefahren, entwickeln sich kaum weiter und auch von der Story-erzähltechnick hat sich nichts weiterentwickelt. Wie zu 16 Bit Zeiten wird man zu oft von TextLawinen gelangweilt oder mit ewigen renderszenen. ZB. Arc Rise Fantasia, sieht gut aus und macht sicherlich auch Spass und hoffe das auch Pal-Wiii RPG Fans den Titel bekommen, aber das Spiel wirkt dann doch wieder stark nach Tales und es sieht nicht unbedingt so aus als sei es wirklich Inovativ oder würde versuchen intensiver Narative Trigger zu benutzen.

      Ich hoffe echt mal da mal bald ein richtiges Burner RPG wieder aus Japan kommt, das Angebot an RPG's auf der XBox360 zb. ist gut, aber es ist nicht Herausragend.
    • @KeVernichter: vielleicht bekommst du das mit FF13. SquareEnix melkt ja gerade die franchise-kuh als würde es kein morgen geben.

      SquareEnix bezieht man glaub ich auch nur auf das thema RPG. sie hatten mal kleine ausbrüche versucht mit einem rennspiel und prügelspiel, aber so richtig warm wurden die nicht. die beiden titel wollen mir gerade nicht einfallen, aber meines erachtens kamen sogar beide nur für die PS1 raus. oh, Einhänder ist glaub ich auch von ihnen (ebenso Ps1). also ein versuch war da. allerdings auch nur klassische genres die stark von japanern besetzt sind, und auch klar von den anderen konkurrenten besser bedient wurden/werden.

      die entwicklung bei SEGA kann ich sogar verstehen. zur zeit des dreamcast kamen wundervolle spiele und trotzdem haben sie sich eine blutige nase geholt (weil vermutlich das vertrauen durch das 32x und den saturn zu stark beschädigt war). dazu kam das ihre arcade titel nur für einen kurzen quick-game-rush ausgelegt waren. was ja bei einem automatenspiel nicht verwundert. das aber auch selbst kultmarken wie VirtuaFighter sich eher recht als schlecht verkaufen, riptor hatte die zahlen hier geposted, hat mich wirklich verwundert. und OutRun2 wurde ja auch relativ schnell ein budget-titel.

      Capcom hatte damals ein winzig kleines team aufgestellt, das ein spiel programmierte was ein neues genre (zumindest was die konsolen betraf) erschuf. bio hazard klaute ziemlich gut bei Alone in the dark und Bioforge (Origin). aber als großer pluspunkt zählte das unverbrauchte thema der horror/splatter-filme. das kleine spiel wurde über nacht ein riesen erfolg, so dass es heute das stärkste franchise dieses unternehmens geworden ist.
      aber jetzt, wo sie unglaublich viel geld in den titel pumpen, reduzieren sie es auf konventionelle inhalte. ich kann die angst ,die entsteht bei soviel finanzieller bürde, ja verstehen, aber warum verkrüppeln die wichtige aspekte der serie so gnadenlos?
      aus einem action adventure wurde ein actiongame. ich beziehe mich hier auf bio hazard4, obwohl ich meine das teil 5 nicht wirklich anders wird. wenn dieser titel noch extremer wird, dann landen wir bei House of the dead!
      ich meine nix gegen diesen titel als actiongame. teil 4 wie 5 werden spaß machen. aber das besondere ist weggefallen. träger ist wieder einmal nur die grafik. die grafik verspricht einiges. aber warum kann man nicht logische rätsel integrieren (kein aufgesetztes zauberwürfel rätsel), oder die geschichte dem publikum anpassen (das halt mindestens 18 jahre alt sein sollte).
      an actiongames mangelt es ja nun wirklich nicht auf dem markt. eine andere inhouse produktion gibt es ja auch, nämlich Lost Planet.

      das es anders geht zeigte rockstar mit GTA. hier war die grafik nicht der träger. bei den ersten beiden teilen erst recht nicht. das spielprinzip allerdings erschütterte die ganze branche und ist heute eines der meist verkauften serien weltweit.


      ich denke das der unterschied darin besteht was einer der jungs mal gesagt hat:" wir wollten ein spiel machen was wir selber gerne spielen möchten!". meiner vermutung nach fragen sich japanische entwicklungshäuser (und EA) eher: "was der markt gerne spielen möchte!"

      diese frage sollte sich auch jede entwicklungsschmiede stellen, aber auch darüber hinaus arbeiten. die waage hält ubisoft ziemlich gut.

      mich würden wirklich mal die verkaufszahlen westlicher spiele in japan interessieren. wie oft haben sich z.b. produkte von rockstar oder ubisoft verkauft.

      @Tatsujin: sag ich ja, aus dem ausland kommen gute spiele. europa, japan und amerika produzieren unmengen an guten spielen. nur aus japan kommt halt weniger als man es gewohnt ist, bzw. bekommt sehr konventionelle japanische produktionen.
      versuch dich doch an der diskussion zu beteiligen mit mehr als 3 sätzen ;)



      "Die erste Generation verdient das Geld, die zweite verwaltet das Vermögen, die dritte studiert Kunstgeschichte und die vierte verkommt vollends."
      (Otto von Bismarck)


      xbox live: SYMER 0083

      Post was edited 3 times, last by Symer ().

    • Die PS-Spiele von Square die Du meintest sind Ehrgeiz und Chocobo Racing.

      Ich glaube Tatsu meinte das eher ironisch :D

      Was ich immer nicht verstehe ist, wieso man nix in Richtung 3D macht.
      Letztens erst wieder nen 3D Film gesehen und ich bin einfach immer wieder fasziniert wie der Seher mit eingebunden wird, wie "real" alles rüberkommt.

      Ein Resi oder ein Silent Hill in 3D (mit 3D Brille halt, wie damals bei Heart of Darkness)....wäre der absolute Burner.
      Oder ist das technisch nicht möglich??? Komm ja eher aus der Marketing-Schiene....
      für die sealed-Sammler unter uns:

      sealedvideogames.net

      join now !!!

      Post was edited 1 time, last by Sammelhammel ().

    • ich glaube ea hat mit mirrors edge einen recht unkonventionellen titel in der mache oder was meint ihr?


      unkonventionell : ja, interessant: imo ebenfalls ja aber wirds sich am Schluss auch gut verkaufen? Wollen die Konsumenten der Spieleindustrie (also wir Spieler) denn überhaupt neue, originelle Spelkonzepte oder wollen den x-ten Aufguss von Sachen, die bereits bekannt sind?

      Neue Spielideen und Konzepte werden ja ofmals nicht sonderlich gut aufgenommen: Als man, um mal ein Beispiel zu nennen, das ATB-System aus Final Fantasy im 12ten Teil durch etwas völlig neues ersetzt hatte, ging ja bei vielen Fans der Serie ein Aufschrei durch die Runde, "das seie nicht mehr FF!" hieß es... Ein erneuter Aufguss von altbekantem wäre vielen lieber gewesen.

      Bei anderen Serien ist es das gleiche: Silent Hill Homecoming (SHH) beispielsweise bietet (soweit ich as weiss) nicht wirklich neues, außer natürlich eine schicke Grafik. Hier im Forum meinte sogar jemand (ich weiß nicht mehr wer), das SHH also genau das seie, was viele Fans wollen: das altbekannte mit neuer HD-Grafik...

      Oh, und ein klassisches Beispiel wäre wohl Okami: innovativ, kreativ und einfach anders als andere Spiele... und wie habens die Spieler Clover gedankt? Sie haben sich im örtlichen Elektrofachgeschäft oder bei Amazon das Cover angeschaut und haben dann doch den x-ten Need for Speed Teil oder das alljährliche Fifa-Update gekauft... Die Verkaufszahlen waren ja meines Wissens nicht wirklich gut.

      Also finde ich nicht, das man es en Japanern verübeln kann, wenn sie ebenfalls nur noch solide aber dafür unkonventionelle (i.e. bereits bekannte) Spiele auf den Markt bringen, denn schließlich steckt in so einem Game natürlich immer ne Menge Geld und einen Misserfolg können sich die Firmen nicht leisten.
      Allerdings findet diese Entwicklung ins negative auch auf dem westlichen Markt statt. Von Zeit zu Zeit kommt auch ausm Westen mal wieder n innovatives Game aber Uptes beherschen doch die Verkaufszahlen und -charts... leider
    • Es gewinnt nicht das was die bessere Technik hat, sondern das was der Kunde will. Sonst hätten wir heute HD DVD als Sieger und SEGA wäre noch im Konsolensektor. Aber die Kunden wollen ja, aus meiner Sicht, immer das falsche. Auch GTA IV macht heute nicht mehr so Bock wie früher GTA III, aber was die in Japan mit ihren Pokemons machen, grentzt schon an Frechheit. Haben die Sprites sich jemanls geändert? Zumindest grafisch sehen die Games aus wie Mitte der 90er. Hauptsache schnelle Kohle machen, daher auch die unzählig vielen Rennspiele auf der PSP und den anderen Konsolen (Stichwort Need for Speed) und dann diese einfallslosen und langweiligen Japano-RPGs die es zurecht nicht nach Europa/USA schaffen.

      Die derzeitigen Firmen sollten mal wieder ihre Köpfe rauchen lassen und uns Gamern was neues bieten. Es muss nicht aussehen wie geleckt, aber Spaß sollte es machen.
      Meine Flippersammlung: Terminator 2: Judgement Day | Last Action Hero | Red & Ted´s Road Show

      Pinball Arcade (Android): Alle verfügbaren PRO-Tische | Hall of Fame Score 8200 | 103 Erfolge

      Meine Systeme: Amiga 500, Vectrex, GB, NES, SNES, SGB, GC, PS, PSP, PS3, XBox 360
    • ich finde das paradebeispiel für "etwas neues machen" ist eigentlich resi 4.

      Wir erinnern uns ja sicher noch alle an die ersten Resi4 Bilder und Videos, oder? Zu sehen war Leon in einem echt dunklen haus mit ner Taschenlampe, plötzlich nen Geräusch, er dreht sich um, das Fenster steht offen, die Vorhänge flattern im Wind.
      Ich muss sagen damals fand ich das extrem geil, es war irgendwie das alte Resident Evil nur jetzt in Echtzeit.
      Als dann damals irgendwann neue Resi 4 Bilder und Videos kamen war ich echt geschockt. Da haben die das ganze Spiel irgendwie versaut, keine Spannung, wenn gleich 5 Gegner auf einen zulaufen. Irgendwann ballert man jeden Ganado einfach ab und die lehrem einen nicht mehr das fürchten.
      Wirklich, ich fands echt enttäuschend.

      Naja dann war ich in Amiland als Resi 4 wirklich rauskam und wir habens die erste nacht nur gezockt und ich fands Hammergeil. Jetzt hab ichs noch gefühlte 20mal auf Wii durchgezockt und freue mich wie ein Kind auf Teil 5 :)


      So, Resi 4 hat sich mega verkauft, aber trotzdem gabs auch genug Leute die einfach nicht so viel Spaß mit dem Teil hatten. Da fand ich hat sich das irgendwie aufgeteilt, in die Sektion die das Neue liebt und die die das Alte misst. Also so pauschal kann man echt nicht sagen was der Markt will....


      Naja zu den Japan RPGs. Hab einige gezockt und fand das früher immer sehr geil aber seit Morrowind und Gothic hab ich da einfach kein Bock mehr drauf. Wie viel geiler war bitte Gothic im Vergleich zu jedem Japano RPG? ich hab einfach keine Lust mehr nur Texte zu lesen und dann in rundenbasierten Kämpfen die Gegner zu schnetzeln. TOS war da wieder was anderes, das Kampsystem war einfach geil, somit hab ich das wieder richtig genossen.

      Aber ich finde wirklich dass die westlichen Entwickler viele Genres einfach beherrschen und für mich ist das auch der RPG sektor.
      Chuck Norris ist Element der leeren Menge!
    • Hm, seh ich etwas anders. Auf dem RPG Sektor konnten besonders Bioware Produckte Punkten, aber dennoch existieren große Unterscheide zwischen Westlichen und Japanischen RPG's und Final Fantasy 7, da kommt kein Morrowind oder so ran. Ok, Gothic 2 ist nicht shclecht, aber das muss ich noch zocken eh ich es bewerten kann, doch das Feeling ist deutlich anders.

      Das Problem mit dem Xten Fifa, NFS, ... ich umgeh sie alle, einzig Mirrors Edge fand ich im Ansatz wieder interessant, aber da gabs doch den Spruch: Was der Bauer nicht kennt, frist er nicht?

      Zu FF13, ich hab die PS2 Version nicht gespielt, betrachte das ganze durchaus mit gemischten gefühlen, da im Rundenkampfsystem einfach mehr Taktik liegt, bzw. noch mehr liegen könnte. Aber auch von der Story haben mich die letzten nicht wirklich beeindruckt und um ehrlich zu sein erwarte ich da auch nicht viel vom 13ten Teil. Abwarten.
    • Original von Captnkuesel
      Also so pauschal kann man echt nicht sagen was der Markt will....


      Meiner Meinung schon. Ganz einfach: ACTION!..und das bitte nicht zu schwer.
      Innovative Ideen gibt es auch heute noch,nur verkaufen sich diese Spiele nicht gerade gut. Von daher kann ich nicht nachvollziehen wieso manche jap. Entwickler innovative Spiele fordern.
      Man muss sich nur die Entwicklung der Spielegenre der letzten Jahre anschauen. Sei es Jump & Runs( Jak Daxter) oder jap. Rollenspiele, fast überall wurden vielen Actionelemente eingebaut und die kopflastigen Dinge wie Strategie zum großen Teil reduziert.

      Ich denke ein großes Problem für viele jap. Entwickler ist der Ego-Shooter Boom. In Japan sind es eben andere Spiele die im Vordergrund stehen. Hingegen weltweit sind Ego Shooter sehr beliebt. Nicht umsonst erscheint jeden Monat mindestens ein Ego Shooter. Was sollen jap. Entwickler machen? Ego Shooter auf den Markt bringen und dabei den jap. Markt vernachlässigen?

      PS: Wo ist Blacksun? :D

      Post was edited 2 times, last by Funkuchen ().

    • Original von Funkuchen
      Original von Captnkuesel
      Also so pauschal kann man echt nicht sagen was der Markt will....


      Meiner Meinung schon. Ganz einfach: ACTION!..und das bitte nicht zu schwer.
      Innovative Ideen gibt es auch heute noch,nur verkaufen sich diese Spiele nicht gerade gut. Von daher kann ich nicht nachvollziehen wieso manche jap. Entwickler innovative Spiele fordern.
      Man muss sich nur die Entwicklung der Spielegenre der letzten Jahre anschauen. Sei es Jump & Runs( Jak Daxter) oder jap. Rollenspiele, fast überall wurden vielen Actionelemente eingebaut und die kopflastigen Dinge wie Strategie zum großen Teil reduziert.

      Ich denke ein großes Problem für viele jap. Entwickler ist der Ego-Shooter Boom. In Japan sind es eben andere Spiele die im Vordergrund stehen. Hingegen weltweit sind Ego Shooter sehr beliebt. Nicht umsonst erscheint jeden Monat mindestens ein Ego Shooter. Was sollen jap. Entwickler machen? Ego Shooter auf den Markt bringen und dabei den jap. Markt vernachlässigen?

      PS: Wo ist Blacksun? :D


      Ja, aber das war doch schon überall immer so. Zumindest beim männlichen Geschlecht, ob Buch, Film, Videospiel oder was auch immer da wollen die Kerle doch eh nur Action :)
      Naja wobei Action finde ich auch sehr weitläufig ist, bei Action denk ich an Alarm für Cobra 11, einfach nur explodierende Karren und son scheiss. Aber Action kann ja auch sein dass einfach nur irgendwas passiert und das sollte es doch in jedem Game.
      Chuck Norris ist Element der leeren Menge!
    • Also zumindest in dieser Hinsicht muss ich mal Herrn Reich-Ranicki zustimmen:




      Ranicki: Meine Damen und Herren, ich habe in meinem Leben, genauer in den verrrgangenen 30 Jahren viiieeele japanische Spiele gezockt. Und bitte verzeihen Sie mir, wenn ich offen rrrede. Es hat mir keine Schwierrrigkeiten bereitet, damit Spaß zu haben.

      Heute aber bin ich in einer GANZ schlimmen Situation. Ich muss auf die Krritiiiek Herrn Kojima’s in irrrgendeiner Weise rreagieren. Der Intendant Schächter sagte mir: "Bitte, bitte, bitte nicht ZU harrt!". JA, in der Tat. Ich möchte niemanden krrränken. Niemanden beleidigen oder verletzen. Nein, das möchte ich nicht. Aber ich möchte auch ganz offen sagen: westliche Spiele sind billige Grrrafikblender ohne Tiefe. Seelenloser Drreck!

      Natüürrlich gibt es manchmal ein paar Ausnahmen. So konnte man mit Half Life 2, Tomb Raider oder Syndicate Warrs viiiele schöne und atmosphärrrische Stunden erleben (Applaus).
      Es gab auch früher MANCH’ charrmante und wichtige Prrrrroduktion wie Ecco, Another Worrrld oder Super Metroid. AABERrrr das hat sich jetzt geändert, es entstehen nur noch seelenlose, schwache Sachen. Natürrrlich kommen auch aus Japan nur wenige Innovationen - und auch nicht jedes Spiel ist gelungen - aberr NICHT der stupide Action-Blödsinn, den wirrr hierrr aus dem Westen zu sehen bekommen!!! Ich will nicht weiter darrüber reden *hustet*

      Gottschalk: "Darf ich einen Rettungsversuch unternehmen? Einen Vorschlag zur Güte... Sie haben wie immer völlig recht. Aber ich finde, wir sollten uns rächen. (…)
    • Ich persönlich finde es ziemlich dramatisiert, dass Japanische Spiele den Anschluss verpassen sollen. Zum einen kommt mindestens genau so viel Durchschnitts-Software aus dem Westen, zum anderen hatten Japanische Spielehersteller seit je her andere Genre-Schwerpunkte als westliche Entwickler. Und das ist meiner Meinung nach auch sehr gut so, und sollte so auch bleiben. Ich kann die Aussagen von Kojima und Kollegen jedenfalls nicht nachvollziehen. Beide Seiten haben ihre eigenen Stärken und ihre jeweilige Käuferschicht.
      "This is not The Greatest Signature in the World, no. This is just a tribute."

      PSN: Slain_PS
    • Original von Slain
      Ich persönlich finde es ziemlich dramatisiert, dass Japanische Spiele den Anschluss verpassen sollen. Zum einen kommt mindestens genau so viel Durchschnitts-Software aus dem Westen, zum anderen hatten Japanische Spielehersteller seit je her andere Genre-Schwerpunkte als westliche Entwickler. Und das ist meiner Meinung nach auch sehr gut so, und sollte so auch bleiben. Ich kann die Aussagen von Kojima und Kollegen jedenfalls nicht nachvollziehen. Beide Seiten haben ihre eigenen Stärken und ihre jeweilige Käuferschicht.


      Zum Teil kann ich da zustimmen, aber imo haben die japanischen Spiele in einem Punkt durchaus verloren, dem gamplay ansich. Klar es gibt massig verrückte Sachen aus Japan. Dinge die man im ehr Traditionellen Westen wohl nie machen würde. Aber selbst das verrückteste Konzept wirkt spielerisch mitlerweile oft etwas angestaubt. Japanische Spiele wollen Geschichten erzählen, Abentuer erleben lassen, ... westliche hingegen legen mehr wert auf das eigentliche Spiel. Level Design, KI, Physik Einbindung, frei begehbare Level, Team Kommandos... das ist heute irgendwie alles typisch westlich. Japanische Spiele wiederum ehr traditionell wie in den 90ern. Items, Power Ups, geradlienige Level, geringe Interaktion mit der Umgebung,.... usw usw.
      Das ist, denke ich, der Punkt wo die Japaner längst verloren haben. Man schaue sich zB mal das alte Splinter Cell an. Klar, Seelenlos präsentiert mit 0815 Hauptfigur. Aber die spielerischen Möglichkeiten übertreffen die eines MGS oder anderer japanischer "Stealth" Spiele bei weitem. Selbst Resident Evil 4 ist eigentlich ein sehr traditionelles Action Spiel, und verzichtet zum großen Teil auf moderne features. Stranglehold wiederum punktet wie viele westliche Titel mit solchen features wie bullet time, Physik, zerstörbare Umgebung und solchen sachen. Würde man ein Spiel wie Deus Ex 2 aus Japan erwarten ? Ein Gothic 4 ? Das mitlerweile verschwundene Splinter Cell Conviction ? Hitman ? Thief ? Far Cry 2 ? GTA4 ? Fallout 3 ? Mass Effect ? Ich denke ehr nicht. Dafür gibt es DMC 4, MGS4, GT5, Ninja Gaiden 2, Dragon Quest XYZ, Mario Kart, Zelda, Yakuza 3, Sega Rally, .... usw usw. Alles top Spiele, aber bis auf die bessere Optik doch noch immer sehr nahe an dem was man schon zur PS1 Zeit gesehen hat. Imo geht es weniger darum wer die verrückteste Idee ankündigt. Da sind die Japaner mit ihren im Drogenrausch entstandenen Konzepten absolut an der Spitze. Es geht imo mehr darum wie man aktuelle Möglichkeiten und technologie mit den alten genre verbindet, und so eine langsame, aber stetige, Evolution schafft.


      Natürlich kann man aber nicht pauschalisieren. Es wird immer Ausnahmen geben und vor allem fällt es uns schwer den japanischen Markt richtig einzuschätzen ( gilt natürlich auch anders herum ) da man ja immer nur einen bruchteil der Veröffentlichungen mitbekommt.
      Frieden ist eine Lüge
      Es gibt nur Leidenschaft
      Durch Leidenschaft erlange ich Kraft
      Durch Kraft erlange ich Macht
      Durch Macht erlange ich den Sieg
      Der Sieg zerbricht meine Ketten


      Post was edited 4 times, last by Black Sun ().

    • Original von Dial-A-Joke
      ich glaube ea hat mit mirrors edge einen recht unkonventionellen titel in der mache oder was meint ihr?


      unkonventionell : ja, interessant: imo ebenfalls ja aber wirds sich am Schluss auch gut verkaufen? Wollen die Konsumenten der Spieleindustrie (also wir Spieler) denn überhaupt neue, originelle Spelkonzepte oder wollen den x-ten Aufguss von Sachen, die bereits bekannt sind?



      ich wollte damit nur zeigen, dass selbst EA fähig ist neue konzepte zu kreieren. :yesyes:
      XBOX 360 Gamertag: Himmel und Erde
      PSN: iheartbreakdown
      zockt gerade: Ni No Kuni, Etrian Odyssey
    • Japanische Games rulen ohne Ende.
      Weiß nicht, was andere, dumme Leute an Games finden, die nicht aus Japan stammen, aber ich zumindest finde nur Spiele geil, die aus Japan kommen. Zwar nicht alle, aber viele. Was können den andere Länder, was Japan nicht kann?

      Meine Meinung: Nix!

      Ich weiß, jetzt werden wieder alle über mich lachen, aber die Games, die ich daheim habe, sind alle von japanischen Videospiele-Herstellern. Da gibt´s kein´s, dass von außerhalb kommt.
    • Wer lediglich auf Prügler steht der ist mit Sicherheit auch bei den Japanern besser aufgehoben. Aber ich denke mal du willst nicht bestreiten das auch geniale Software aus dem Westen kommt. Sogar in Deutschland werden seit einigen Jahren ja wieder anständige Spiele produziert.
      Up, Up, Down, Down, Left, Right, Left, Right, B, A