PC Engine Shuttle

PC-Engine
Autor:

Mit dem futuristischen Space-Design der PC Engine Shuttle sprach NEC seinerzeit eine komplett andere Zielgruppe an: Gelegenheitszocker und Jugendliche, die einfach nur (preiswert) Zocken wollten. Wegen dem günstigen Preis wurde der Expansion Port von NEC wegrationalisiert. Dies macht die PC Engine Shuttle zu allen CD-Units inkompatibel. Bis heute gibt es keine Möglichkeit ein CD-Laufwerk mit der Konsole zu betreiben.

pce_shuttle_2Der bekannte HuCard-Schacht befindet sich gut verborgen unter einer getönten Abdeckung. Dieses 'Cockpitfenster' dient zugleich als Staubschutz. An der Rückseite befindet sich ein AV-Out Ausgang,  ein AC Adapter-Eingang sowie ein Back Up-Port. Hier kann die eigens für die PC Engine Shuttle produzierte Backup Unit (PI-AD9) angestöpselt werden. Mit ihr lassen sich Highscore-Rekorde und Spielstände abspeichern.
 
Neben dem Composite-Video-Kabel liegt dem Set ein Netzadapter, eine Bedienungsanleitung sowie ein an die Hardware angepasstes Gamepad bei. Durch die Hörner liegt das TurboPad Ⅱ PI-PD08 angenehm in den Händen. Dieses Eingabegerät wurde ausschließlich mit der PC Engine Shuttle ausgeliefert. Wie die Hardware sind die Controller relativ selten auf dem Gebrauchtmarkt anzufinden. Zum Anschluss an das deutsche Stromnetz empfehlen wir einen Abwärtswandler.
 
pce_shuttle_1

 

 

Technische Daten

 

 

pce_shuttle_technische_daten